Archiv für den Monat: Juni 2015

Wanderfreunde Unglinghausen auf Vereinsfahrt

Wanderfreunde Unglinghausen  auf Vereinsfahrt

Erlebnisreiche Tage im Altmühltal verlebten die Wanderfreunde Unglinghausen auf ihrer schon traditionellen Pfingstreise.  Bereits auf der Hinfahrt  warfen sie einen Blick in die Produktionsräume  einer  Schokoladenmanufaktur  an der Autobahnausfahrt Hilpoltstein und verwöhnten ihren Gaumen mit den leckeren Köstlichkeiten aus der hauseigenen Herstellung. Ziel der Vereinsfahrt  war ein Landgasthof in Buch, einem Ortsteil von Riedenburg.  Ein Höhepunkt  war gleich am ersten Tag der Reise die Schifffahrt von Kelheim  durch den Donaudurchbruch zum Benediktiner Kloster Weltenburg. Die Wanderer genossen dort  im idyllischen Biergarten und in den historischen Gaststuben die Getränke der ältesten Klosterbrauerei  der Welt (1050). Auf der Rückfahrt statteten sie noch dem Bauernhofmuseum im benachbarten Ortsteil Echendorf  einen Besuch ab.  Hier werden alte landwirtschaftliche  Maschinen und hauswirtschaftliche  Geräte gezeigt.

Am nächsten Tag besuchten die Wanderfreunde das „alte Volksfest“  in Ingolstadt, das traditionell  mit einem Festzug vom Rathausplatz zum Volksfestplatz und dem Anstich durch den Bürgermeister beginnt. Als  „ozapft war“ gab es dort nur noch ein Thema, nämlich der Empfang und die Stadtrundfahrt der Fußballer, die in die erste Bundesliga aufgestiegen  sind. Nachmittags  wurde dem Kuchelbauer Turm in Abensberg, einem  einzigartigen „Bier und Kunst“ Erlebnis,  ein Besuch abgestattet. Die Wanderer entdecken, wie bayrische Bierkultur und Kunst in einer der ältesten Brauereien  der Welt zueinanderfinden, und ließen sich von der reizvollen Architektur des  Kuchlbauer Turmes (34,19 Meter), begeistern, einem  Projekt des renommierten  Künstlers Hundertwasser.

Wanderungen durften  natürlich auch nicht fehlen. Neben den abendlichen Spaziergängen nahmen die Wanderfreunde Unglinghausen an den 40. IVV Jubiläumswandertagen  der Wanderfreunde Beilngries  teil, angeboten wurden Wanderstrecken über 5, 11 und 18 km.

Nach einer idyllischen Rundfahrt entlang  der Altmühl spazierten  die Wanderer  außerdem durch Eichstätt, eine Stadt der Kirchen und Klöster mit jahrhundertaltem Bischofsitz.  Sie bestaunten die zahlreichen im zweiten Weltkrieg unversehrt gebliebenen historischen Gebäude  und  die reich ausgeschmückten Kirchen, allen voran die Schutzengelkirche und  den Dom, eine dreischiffige Hallenkirche