Mitgliederversammlung

Kurz wie immer und ohne vereinsinterne Probleme – so verlief die Mitgliederversammlung der inzwischen fast 40 Jahre alten Vereins, zu der Vorsitzende Helga Schädel mehr als die Hälfte der 106 Mitglieder begrüßen konnte. Kontinuität ist die Stärke des Wandervereins. Das zeigte sich bei der Besetzung der Vorstandsämter. Zweiter Vorsitzender Reinhard Bender, Kassenverwalterin Rosel Klöpping sowie Wanderwart Holger Vitt und auch der 2. Schriftführer Willy Hermann wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Else Krämer und Karl Heinz Bender prüfen in den kommenden zwei Jahren die Kasse. Ersatzkassenprüfer ist Werner Irle. Die Ehrungen nahmen in diesem Jahr nur einen schmalen Raum ein. Unter dem Beifall der Besucher wurde Vorstandsmitglied Rosel Klöpping für 10-jährige Kassenverwaltung die Silberne Verdienstplakette des Deutschen Volkssportverbandes überreicht Für 12 Jahre Mitarbeit nahmen Horst Guthard , Doris und Gerhard Hoffmann, Hildegard Flender sowie Doris und Helmut Bruch die Anerkennungsnadel des DVV in Gold entgegen. Trotz der geringer werdenden Teilnehmerzahl an Wanderveranstaltungen konnte Kassenverwalterin Rosel Klöpping dank sparsamer Kassenführung eine ausgeglichene Bilanz vorlegen. Die Versammlung erteilte daher, wie von Kassenprüfer Friedhelm Irle beantragt, dem Vorstand einstimmige Entlastung In ihrem Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr mit vielen Aktivitäten betonte Helga Schädel nicht ohne Stolz die weiterhin gute Beteiligung ihrer Wanderfreunde an fast 40 IVV – Veranstaltungen. 23 Mal wurde ihnen, oft als teilnehmerstärkste Gruppe, ein Preis überreicht. Sie erinnerte an die stets vollbesetzten Busse zu IVV- Wanderungen in Hahnstätten, Datteln und Koblenz – Winningen . Unvergesslich auch die einwöchige Pfingstfahrt nach Bräunlingen im Südschwarzwald mit einer Fahrt der Sauschwänzlebahn von Blumberg nach Weizen und einem Ausflug zur Insel Mainau. Wandern stand natürlich auch auf dem Programm. Nach einer IVV – Wanderung in Betzweiler-Wälde hatten die Wandxerfreunde sich für einen Marsch durch die 14 km lange Wutachschlucht entschieden. Er wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben, denn gleich zu Beginn versperrte ihnen eine Schlammlawine den Weg. Dieses Hindernis konnte sie aber ebenso wenig aufhalten wie die anschließende Klettertour über Baumstämme und herabgefallene Äste. Höhepunkt des Wanderjahres, so die Vorsitzende, sei jedoch die eigene Veranstaltung im August mit knapp 1.100 Wanderern gewesen. In ihrer Rückschau erwähnte sie schließlich den erneut auf dem Sattel in Unglinghausen durchgeführten Familientag, wo die Wanderfreunde u.a. auf einer transportablen Kegelbahn die Kugel rollen ließen. Ein besonderes Highlight sei im vergangenen Jahr der Besuch des „Romantischen Weihnachtsmarktes auf Schloss Merode“, nahe er Stadt Düren. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlten im Schlosshof tausende von Lichter, Kerzen, Laternen und Fackeln. In weihnachtlich dekorierten Holzhäuschen produzierten traditionelle Handwerker – vom Drechsler und Schmied bis hin zum Kerzenzieher, Krippenbauer, Korbflechter, Töpfer, Löffelschnitzer und Besenbinder ihre Waren und Unikate. Offene Feuerstellen sorgten überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit. Ausklingen ließen die Wanderfreunde das Jahr mit der schon traditionellen „Wanderung zwischen den Jahren“, diesmal an der Obernau Talsperre. Bei winterlichen Temperaturen begaben sich etwa 40 Wanderer, von denen mehr als die Hälfte auf Nordic Walking „umgesattelt“ hatten, unter Führung von Wanderwart Holger Vitt auf die Strecke. Nach zwei Stunden erreichten sie wieder den Ausgangspunkt, die Gaststätte „Heinrichshöh“, wo man in geselliger Runde ein wieder recht aktives Wanderjahr ausklingen ließ. 2017 stand bereits die erst Wanderfahrt auf dem Programm und zwar nach Dietkirchen bei Limburg. Weitere Busfahrten sind nach Bochum, Katzenellenbogen, Datteln, Dülmen und Grolsheim gebucht. Fest terminiert sind auch das Familienfest am 08. Juli in Beienbach, die eigenen Volkswandertage am 19. und 20. August, im September eine einwöchige Vereinsfahrt nach Weibersbrunn im Spessart und am 28. Dezember die Wanderung zwischen den Jahren, diesmal in Salchendorf.